APPgefilmt

Das sind die neuen iPhones !

Am 12. September hat Apple im Silicon Valley zu einer Keynote eingeladen, auf der sie nicht nur neue Smartwatches oder den neuen Apple TV, sondern auch die heiß spekulierten iPhones vorgestellt haben. 

Die Präsentation fand in einem Theater, welches nach dem Mitgründer und jahrelangen CEO Steve Jobs benannt wurde, im neuen Headquarter der Firma statt. Anfangs wurde über den 2011 verstorbenen Steve Jobs und über die Neuheiten der kommenden Apple Stores geredet, bevor Tim Cook (CEO) einige Worte zur neuen Apple Watch verlor.

Doch nach knapp einer Stunde war es soweit. Die neuen iPhones wurden der Öffentlichkeit kundgegeben. Mit lautem Beifall empfing das Publikum als erstes das neuen iPhone 8 und 8 Plus.

Bild: Apple

Diese erinnern vom Design nahezu direkt an das iPhone 7, oder gar an die 6er Modelle, obwohl Apple das Design als vollkommen „Neu“ suggeriert. Lediglich auf der Rückseite findet man jetzt, wie beim iPhone 4, eine Glasrückseite, die mich sehr anspricht und gerade für das neu eingebaute und längst überfällige Wireless Charching gebraucht wird.Beide neuen iPhones kommen mit einem Retina HD Display, wobei das kleine Modell die üblichen 4,7 Zoll beibehält und das 8 Plus auf 5,5 Zoll setzt. Zum ersten mal in einem iPhone verbaut Apple hier ein sogenanntes „True Tone Display“, das sich farblich an die Umgebung anpasst, um so die Vielfalt des Nutzererlebnis zu verbessern. Äußerst enttäuschen sind jedoch die extrem dicken Displayränder, die der heutigen Zeit einfach nicht mehr gerecht werden und irgendwie falsch aussehen.

Als Prozessor setzt der amerikanische Großhersteller auf den neuen  64 Bit A11 Bionic Prozessor, der 25 Prozent schneller sein soll, als sein Vorgänger, der A10 Chip. Bei der Kamera verbaut Apple wie in den letzten Jahren eine 12MP Kamera, die jedoch dank des größeren, sowie schnelleren Sensors schärfere und detailreichere Bilder liefert. Zudem gibt es einen neue Farbfilter, der für noch mehr Farbechtheit und dynamische Reichweite sorgen soll. Die Videofunktion kommt aber auch nicht zu kurz, da Videos jetzt in 4k mit 60 FPS (Frames per Second) und FullHD Videos mit 240 Frames aufgenommen werden. Allgemein verspricht der im Silikon Valley niedergelassene Hersteller die besten Videos, die es jemals in einem Smartphone gab und es fällt mir nicht schwer dieser Aussage Glauben zu schenken, aber momentan behauptet jeder größere Smartphone Hersteller eine ähnliche These.

Bild: Apple

Das iPhone 8 Plus wird jedoch dieses Jahr wieder mit einer Dualkamera ausgestattet, welche die Neuerung aufweist, dass Beide Linsen optisch bildstabilisiert sind. Ausgelöst werden Bilder mit einer Blende von f 1.8, oder 2.8 in der Zoomlinse des größeren Modells. Zudem lässt der Porträt Modus ab IOS 11 viele Spielereien, wie das Abdunkeln des Hintergrunds zu.

Erhältlich sind beide Modelle in 64, oder 256 GB ab dem 22. September in den Farben Space Grey, Silber und Gold.

 

Doch nach der Vorstellung dieser zwei neuen Geräte kam „ one more thing „                                                      Das spezial iPhone passend zum 10 jährigen Jubiläum, welches den klangvollen Namen iPhone X trägt, der jedoch iPhone 10 ausgesprochen wird.

Bild: Apple

Dieses Smartphone legt endlich, seit drei Jahren, ein Komplet neues Design an den Tag und frischt somit das Apple Sortiment komplett auf. Die Displayränder wurden nahezu auf das Geringste minimiert und zugleich perfektioniert. 5.8 Zoll groß ist der Bildschirm und bringt neben True Tone auch noch eine Auflösung von 2436 x 1125 Pixeln mit sich.  Das OLED Display reicht von Ecke zu Ecke und füllt beinahe die komplette Vorderseite aus, was aber den Verzicht des Home-Buttons mit sich bringt. Dieser wurde durch eine einfach Wischgeste ersetzt, mit welcher man sein Gerät nicht nur entsperren, sondern auch ins Hauptmenü führt. Leider ist Touch-ID auch nicht mehr an Board, wurde jedoch durch das brandneue und stark angepriesen Face-ID ersetzt. Dieses misst dank mehreren Sensoren auf der Vorderseite das Gesicht aus und soll 20 Mal sicherer, als Touch ID sein. Jedoch wird der Gesichtsscanner nicht nur zum entsperren, oder Bestätigen von Käufen sondern auch für „Animoji“ verwendet. Eine Funktion, durch welche man seine Gesichtszüge eins zu eins auf ausgewählte Emojis übertragen kann. Eine eher witzigere Spielerei, die aber sicherlich nicht der Haupt-Kaufgrund sein wird.

Bild: Apple

Das iPhone, welches auch iPhone 10 genannt wird hat den gleichen Prozessor, wie das iPhone 8 verbaut und auch in den zwei Kameras weisen sich nur geringe Unterschiede zum iPhone 8 Plus auf. Lediglich die Blende der Zoomkamera löst mit einer lichtstärkeren Blende (f 2.4) aus. Ansonsten bleiben die Kameras aber baugleich. Bei der Frontkamera hat sich jedoch etwas gravierendes verändert. Denn nun soll es auch möglich sein gestochen scharfe Porträt Bilder mit der Frontlinse zu schießen, was den ein oder anderen Selfie-Liebhaber sicherlich freuen dürfte.

Bild: Apple

Laut Apple soll der Akku zwei Stunden länger, als das iPhone 7 halten und auch bei diese Modell ist Wireless Charching an Board.

Erhältlich wird das Edition iPhone erst ab dem 3. November in den Farben Silber und Grau sein. Der Startpreis für die 64 GB Variante liegt in Deutschland bei satten 1.149 €.

 

Zusammenfassend hat Apple mit den Nachfolgern des iPhone 7 und 7 Plus in vieler Hinsicht enttäuscht, da das Design zum dritten Mal in Folge nur leicht verändert wurde. Trotzdem können sie mit neuen Features, wie dem Display und der verbesserten Kameras glänzen. Das iPhone X hingegen stellt die Beiden 8er Modelle stark in den Schatten und beweist, dass Apples Innovationen im Jahre 2017 immer noch vorhanden sind. Wie gut sich jedoch die neuen Anwendungen, wie Face-ID schlagen werden, wird sich erst nach einigen Monaten zeigen.

 

 

 

 

Ausführliches Video zur Keynote auf: https://www.youtube.com/user/APPgefilmt

Björn Engist

Liebe Appgefilmt Community, mein Name ist Björn und ich bin 16 Jahre alt. Schon im frühen Alter habe ich gerne fotografiert und war von der damaligen Technik beeindruckt. Über die Jahre hinweg hat sich das technische Interesse immer weiter verstärkt, bis ich mit ungefähr 12 Jahren angefangen habe meine eigenen Videos zu produzieren. Meinem Hobby gehe ich heute noch immer sehr gerne nach und investiere viel Zeit, neue Projekte umzusetzen. Aber zum Filme gehört eben auch eine gewisse Vorarbeit, bestehend aus dem Schreiben von Texten, was mir ebenfalls eine Menge Spaß bereitet. Mein zusätzliches Interesse hierfür kann ich ganz Individuell auf diesem Blog mit meinen ausführlichen Testberichten oder Neuigkeiten ausleben. Also schaut gerne bei meinen, sowie bei anderen Berichten auf Appgefilmt vorbei.

Kommentar hinzufügen