APPgefilmt

DeFunc Mute (Review)

Kabelgebunden oder doch lieber kabellos ? – eine Frage die sich Konsumenten immer vor dem Kauf eines neuen Kopfhörers stellen sollten. Mit den DeFunc Mute ist beides möglich. Doch das ist nicht der einzige Kaufgrund !

© Björn Engist

Lieferumfang und Tragekomfort

Die Kopfhörer werden in einer interessanten Box geliefert, die in einer schwarz matten Optik gehalten ist. Im Lieferumfang befinden sich neben den Kopfhörern ein Micro USB-Kabel, um die Kopfhörer zu laden, sowie ein 3,5 mm Klinke-kabel.

Die Kopfhörer bestehen weitestgehend aus Kunststoff und Kunstleder, was sie wirklich leicht und somit vom Tragekomfort angenehm macht. Die Over- Ear Kopfhörer liegen auf Grund der vielen Polsterungen und Stoff Elementen wirklich angenehm auf dem Kopf, was das Tragen der Kopfhörer über einen längeren Zeitraum sehr angenehm macht. Vom Aussehen her stechen sie bezüglich der enormen Größe direkt ins Auge. Leider wirken sie in vielen Fällen überdimensional und sogar teils fehlplatziert.

 

Sound

Der Klang ist sehr klar und Details in den Liedern kommen gut durch. Die Mittel sind präsent, der Bass kommt ordentlich zum Vorschein, wobei die Höhen in manchen Fällen zu kurz kommen. Vom Sound her sollten die Defunc Mute ihrem Namen alle Ehre machen, denn die Kopfhörer sollen Außengeräusche dank Active Noise Cancelling abschirmen. In der Theorie funktioniert ANC (Active Noise Cancelling) so, dass die Kopfhörer über ein integriertes Mikrofon die Umgebungsgeräusche wahrnehmen und mit sogenanntem Anti-Schall gegenspielen, um so die von außen kommenden Schallwellen zu neutralisieren. Bei diesem Kopfhörer spürt man zwar eine deutliche Verbesserung, sobald das Noise Cancellung aktiviert ist, jedoch hört man in den meisten Fällen noch einiges von der Außenwelt.

© Björn Engist

Akku

Bei mittlerer Lautstärke kann man problemlos zwischen 8–9 Stunden Musik hören, was jedoch oft nicht ausreicht. Aufgeladen werden die Kopfhörer dann über das mitgelieferte USB-Kabel, welches dank der Nylonummantelung sehr robust ist. Sollte der Kopfhörer aber einmal mitten in der Benutzung leer gehen, muss man nicht auf die Musik verzichten, sondern kann ganz einfach über ein Klinke-Kabel von der Soundqualität profitieren, wobei man dann auf das Noise Cancelling verzichten muss.

Fazit

Die Kopfhörer können also in Anbetracht des Preises von 125€ ohne Frage mit anderen auf dem Mark mithalten und überzeugen. Der Tragekomfort, die Akkulaufzeit und auch der Sound überzeugen in vielerlei Hinsicht. Trotz allem ist es schade, dass die Kopfhörer durch das Design etwas klobig wirken. Auch das Noise Cancelling ist verbesserungswürdig, aber das Versprechen, in der Bahn zumindest etwas Ruhe zu finden, ist sicherlich erfüllt.

Björn Engist

Liebe Appgefilmt Community, mein Name ist Björn und ich bin 16 Jahre alt. Schon im frühen Alter habe ich gerne fotografiert und war von der damaligen Technik beeindruckt. Über die Jahre hinweg hat sich das technische Interesse immer weiter verstärkt, bis ich mit ungefähr 12 Jahren angefangen habe meine eigenen Videos zu produzieren. Meinem Hobby gehe ich heute noch immer sehr gerne nach und investiere viel Zeit, neue Projekte umzusetzen. Aber zum Filme gehört eben auch eine gewisse Vorarbeit, bestehend aus dem Schreiben von Texten, was mir ebenfalls eine Menge Spaß bereitet. Mein zusätzliches Interesse hierfür kann ich ganz Individuell auf diesem Blog mit meinen ausführlichen Testberichten oder Neuigkeiten ausleben. Also schaut gerne bei meinen, sowie bei anderen Berichten auf Appgefilmt vorbei.

Kommentar hinzufügen